“Bernburger Erklärung der ostdeutschen Landeswasserkraftverbände und Arbeitsgemeinschaften zur kleinen Wasserkraft”

Wasserkraftanlage Märkisch Buchholz am Spree-Dahme Umflutkanal

Die ostdeutschen Landesverbände der Wasserkraft und ihre Arbeitsgemeinschaften haben sich im Juli 2012 in einem gemeinsamen Positionspapier (Bernburger Erklärung) zur Zukunft der kleinen Wasserkraft und ihrem Beitrag zur Energiewende positioniert. Unter kleiner Wasserkraft versteht man dabei Anlagen bis zu 5 Megawatt installierter Leistung. In Zeiten der Transformation unseres Energieversorgungssystems und - erzeugungssystems und eines immer mehr spürbaren Klimawandels muss der Beitrag der Wasserkraftnutzung stärker berücksichtigt werden. So betrug im vergangenen Jahr die bundesweite Stromgewinnung aus der Wasserkraft ca. 19.500 GWh. Dieser Wert reicht dazu aus den gesamten Strombedarf des Freistaates Sachsen ganzjährig abzudecken.

 

Voraussetzung für eine effiziente Nutzung der Wasserkraft, ist die Ausschöpfung der vorhandenen Potenziale. Im Einklang mit der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, die die Nutzung der Wasserkraft nicht ausschließt, ist die Nutzung des Wassers zur Energieerzeugung im ökonomischen und ökologischen Gleichgewicht möglich. Bereits seit hunderten Jahren wird die Kraft des Wassers in Mitteldeutschland dazu verwendet, dass sich die Region wirtschaftlich und technologisch entwickelt. Gleichzeitig in wird mit Hilfe der dezentralen Anlagen die Energiewende für die Menschen vor Ort erlebbar und trägt damit dazu bei, die Akzeptanz gegenüber den Erneuerbaren Energien zu erhöhen.

 

Bereits heute sind bundesweit ca. 7300 Personen in der Wasserkraft beschäftigt. Gerade in strukturschwachen Regionen kommt ihr eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Schlüsselstellung zu, indem sie eine Vielzahl von Arbeitsplätzen sichert und damit den Erhalt der sozialen Strukturen vor Ort stützt. Darüber hinaus liegt die Vergütung des in Wasserkraftanlagen erzeugten Stromes bei einer Vergütung von 7,67 ct/kWh – 12,7 ct/kWh nur unwesentlich über dem Strompreis am Markt.

 

Mit Hilfe der gemeinsamen Erklärung wollen die Unterzeichner auf die Potenziale der kleinen Wasserkraft sensibilisieren und sich als konstruktiver und vertrauensvoller Gesprächspartner ins Gedächtnis der Politik, Behörden und Verbände rufen, um gemeinsam an der Zukunft der Wasserkraft zu arbeiten.

 

Die Bernburger Erklärung der ostdeutschen Wasserkraftverbände finden Sie hier.

 

(Der Text wurde von der Homepage des VEE Sachsen e.V. übernommen)